Projektschritte (Formulare)

Im Grundsatz umfasst die Umsetzung auf Projektebene die folgenden Schritte:

  • Initiierung und Entwicklung Projektidee: Regionale Akteurinnen und Akteure (Unternehmen, Organisationen, Regionen, Gemeinden oder Privatpersonen usw.) oder regionale Entwicklungsträger entwickeln Ideen für NRP-Projekte. Das Umsetzungsprogramm Graubünden 2016–2023 (https://regiosuisse.ch/sites/default/files/2016-09/up_gr_2016-2019.pdf) bildet dabei zusammen mit der Standortentwicklungsstrategie die Rahmenbedingungen.
  • Projekteingabe: Die eigentliche Projekteingabe mit dem Finanzierungsantrag erfolgt beim regionalen Entwicklungsträger. Die Richtlinie zur Gewährung von Förderleistungen (https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/dvs/awt/Dokumente/DV_GWE-Richtlinie_NRP_UP_GR_20162019.pdf#search=f%C3%B6rderleistungen) Die Projekteingabe wird geprüft und mit einer entsprechenden Empfehlung an die kantonale NRP-Fachstelle (AWT) weitergeleitet.
  • Projektbewilligung: Die kantonalen NRP-Verantwortlichen prüfen, ob das eingereichte Projekt den Zielen und Schwerpunkten des Umsetzungsprogramms, den Anforderungen an ein erfolgversprechendes Projekt sowie den Kriterien der Nachhaltigkeit entspricht. Sie klären ebenfalls ab, ob Doppelspurigkeiten oder Kooperationsmöglichkeiten mit weitern Vorhaben bestehen und ob die finanziellen Ressourcen vorhanden sind. Je nach Kanton und Finanzrahmen entscheidet die NRP-Fachstelle (AWT) oder der Regierungsrat über die Bewilligung und damit über die finanzielle Unterstützung des Projekts.
  • Projektdurchführung: Ist das Projekt bewilligt, liegt die Verantwortung für die operative Durchführung bei der Projektträgerschaft und der von dieser beauftragten Projektleitung. Der Entwicklungsträger und die kantonalen NRP-Fachstellen (AWT) begleiten und unterstützen in der Regel die Umsetzung der Projekte. 
  • Abschluss der geförderten Projektphase: Die Projektträgerschaft verfasst in der Regel einen Schlussbericht zuhanden des Kantons. Er bildet den formalen Schlusspunkt der geförderten Projektphase. Der Abschluss der geförderten Projektphase bildet in den wenigsten Fällen auch den Abschluss des Projekts an sich. Die NRP versteht sich grundsätzlich als Anschubfinanzierung. Es wird erwartet, dass mit NRP-Geldern finanzierte Vorhaben nach Abschluss der Förderphase weitergeführt werden können. Allenfalls ergibt sich eine erneute Unterstützung im Rahmen eines Folgeprojekts oder eine Finanzierung im Rahmen anderer Förderprogramme.


FORMULARE / DOKUMENTE:

KONTAKT

Region Albula 

Daniel Kunfermann Maissen
Regionalentwicklung
Stradung 26, 7450 Tiefencastel

Telefon               +41 81 254 56 22
Mobile                +41 78 751 23 94

daniel.kunfermann@region-albula.ch